Rettungskette

Was ist eine Rettungskette?

Die Rettungskette zeigt den Weg, den ein Patient von der Alarmierung bis zum Krankenhaus durchläuft.

Wie sieht die Rettungskette aus?

Darstellung der Rettungskette als Grafik. (c) safeREACH

Die Rettungskette ändert sich je nach Notfall. Grundsätzlich ist die Rettungskette in

  • Absichern
  • Sofortmaßnahmen
  • Notruf
  • Weitere Erste Hilfe
  • Rettungsdienst
  • Krankenhaus

Die einzelnen Glieder der Rettungskette im Detail

Zuerst gilt es, die Unfallstelle abzusichern und alle Personen aus der Gefahrenzone zu bringen. Dann erfolgt die Alarmierung und der Notruf. Bei der weiteren Ersten Hilfe erfolgt die Versorgung, um schnell zu helfen. Der Rettungsdienst übernimmt dann und transportiert die verletzten Personen ins Krankenhaus. Anschließend Das Krankenhaus bereitet alles vor und trifft die notwendigen Maßnahmen, um die Patienten zu versorgen.

Was zeigt die Rettungskette?

Die Rettungskette zeigt, dass bei einem Notfall jeder einzelne Teil der Rettungskette funktionieren muss. Vor allem die Alarmierung und Erste Hilfe ist essenziell, um Leben zu retten. Speziell Unternehmen greifen daher auf digitale Alarmierungslösungen zurück, um schnell einen Ersthelfer vor Ort zu haben.

Rettungskette im Forst

Im Forst kommt es oft zu Unfällen. Deshalb gibt es festgelegte Treffpunkte – sogenannte Rettungstreffpunkte. Die Vorgabe ist, mindestens zu zweit zu arbeiten. Passiert ein Unfall, ist die Unfallstelle abzusichern und dann den Verletzten zu versorgen. Dann ist der Notruf abzusetzen und der Rettungstreffpunkt anzugeben.

Fazit

Die Rettungskette stellt den Prozess dar, der bei einem Notfall ausgelöst wird. Die Rettungskette wird oft als Treppe dargestellt und ist je nach Notfallsituation individuell aufbereitet. Die Conclusio ist, dass jedes einzelne Teil der Rettungskette funktionieren muss. Vor allem die Alarmierung und die Erste Hilfe gilt als essenziell. Die Rettungskette im Forst zeichnet sich durch Rettungstreffpunkte aus.


Mehr über safeREACH erfahren

Krisenstab einberufen

Alarmierung des Krisenstabs
Verteilung von Dokumenten
Abarbeiten von hinterlegten Checklisten
Sichere Kommunikation über Gruppennachrichten

>> mehr erfahren

Notfälle

Bis zu 10.000 Personen zeitgleich erreichen
Individuelle Alarmierung
Intuitive Bedienung
Einfache Koordination aller Personen

>> mehr erfahren

Hausdurchsuchungen

Verhaltensregeln jederzeit abrufbar
Alarmierung interner und externer Personen
Lückenlose Dokumentation
Intuitive Bedienung

>> mehr erfahren

Evakuierungen

Alarmierung von Sicherheitsbeauftragten
Rückmeldungen und Gruppennachrichten
Hinterlegte Raumpläne
Genauer Endbericht

>> mehr erfahren

Terror und Amokläufe

Schnelle Alarmierung großer Gruppen
Genaue Handlungsanweisungen
Alarm auch im Lautlos-Modus
Vordefinierte Alarmszenarien

>> mehr erfahren

Bereitschaftsdienst

Automatische Alarmierung
Rückmeldungen in Echtzeit
Einfache Bedienung
Schnelle Kommunikation

>> mehr erfahren